Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap | Feedback
Sie sind hier: Startseite

Willkommen beim RHC-Uri

Aktuelles

Dienstag, 30. Mai 2017
NLC: Uri wird Schweizermeister

Das NLC-Team des RHC Uri holt sich am Superfinal in Zuchwil den Schweizermeistertitel. In einem spannenden Spiel schlägt Uri Gegner Wimmis mit 5:4.

Bereits zum zweiten Mal wurde der Schweizermeistertitel der Kategorien Damen, NLC, NLB und NLA in Solothurn vergeben. Dies obwohl in diesem Kanton kein Rollhockeyverein existiert. Im Bestreben, den Rollhockeysport über die üblichen Gefilde hinaus zu tragen, wurde in der Eishalle Zuchwil ein spezieller Rollhockeyboden gelegt. Für das Finalspiel der Kategorie NLC hatte sich auch der RHC Uri qualifiziert. Die dritte Mannschaft des RHC Uri, bestehend aus zahlreichen ehemaligen NLA-Cracks, verdiente sich die Qualifikation aufgrund einer starken Saison redlich. Auch in Zuchwil präsentierten sich die Urner von ihrer besten Seite. Nach einem frühen Gegentreffer in der 9. Minute drehten die Urner das Spiel bis zur Pause. Zuerst war es Florian Arnold, der aus der Drehung traf. In der 14. Minute erwischte Tim Aschwanden den gegnerischen Torhüter in der nahen Ecke. Für ein Highlight sorgte Florian Arnold eine halbe Minute vor der Pause. Mit seiner ganzen Klasse und Routine versenkte er einen direkten Freistoss zur Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel bäumte sich Wimmis mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage. In der 36. Minute fiel tatsächlich der Anschlusstreffer. Uri reagierte in der Person von Marco Schuler jedoch umgehend. Als Patrick Greimel drei Minuten später zum 5:2 schien der Mist geführt. Die zahlreichen Urner Zuschauer stimmten einen Fangesang nach dem anderen an. Das Team fühlte sich anscheinend etwas zu sicher. Anders ist nicht zu erklären, weshalb Wimmis noch auf ein Tor herankam. In den Schlusssekunden wurde es nochmals so richtig brenzlig. Umso grösser war die Freude als der Schiedsrichter die Partie nach 50 Minuten abpfiff und sich die Urner verdientermassen als Meister feiern lassen konnten. Uri-Captain Peter Wyrsch sagte nach dem Spiel: „Wir hatten eine super Saison. Dass wir sie heute noch mit dem Titel krönten konnten, erfüllt mich mit stolz.“ Das Team zeigte sich auch an der anschliessenden Meisterfeier äusserst routinierte und feierte bis in die frühen Morgenstunden.

Telegramm:
RHC Uri – RHC Wimmis 5:4 (3:1)

Eishalle Zuchwil.- 300 Zuschauer
Uri: Roman Gisler, Marcel Greimel, Florian Arnold (2), Peter Wyrsch, Patrick Greimel (1), Patrik Gisler, Tim Aschwanden (1), Matthias Gisler, Marco Schuler (1), Lukas Schuler.

Dienstag, 30. Mai 2017
Rollhockey U13-Junioren - Gruppensieg in Reichweite

Am 21. Mai stand für die Urner ein spannendes Turnier in Montreux auf dem Programm. Der erste Gegner war Thunerstern, gegen welches man schon im Hinspiel etwas Mühe bekundet hatte. Die Urner zeigten ein gefälliges Zusammenspiel aus einer sicheren Defensive. Ein Torerfolg blieb aber aus. Ein Lattenschuss der Berner lancierte das Spiel richtig und es brauchte einige gute Paraden von Luca Gnos im Tor der Urner. Man kam zwar zu Chancen. Zu Toren reichte es aber nicht, da auch der gegnerische Torwart seine Arbeit verstand. In der neunten Minute erzielte Thun nach einem Fehler in der Urner Defensive das 1:0. Praktisch zeitgleich mit dem Pausensignal kassierten die Urner eine harte blaue Karte. Den fälligen Strafstoss wehrte Luca Gnos jedoch souverän ab.
Nach der Pause mussten die Urner dann in Unterzahl starten. Trainer Thomas Gisler schien das Team gut eingestellt zu haben. Ryan Gisler hielt den Ball konsequent in der gegnerischen Hälfte und beschäftigte zwei Verteidiger. Er kam sogar zu einem Abschluss, welcher aber von der Latte zurückprallte. Hinten machten Marco Dubacher und Jan Müller Tor dicht. Somit überstanden die Urner diese Strafe ohne dem Gegner eine Torchance zugestanden zu haben. Diese gute Phase schien die Urner zu beflügeln. Ryan Gisler versenkte einen Weitschuss und erzielte zwei Minuten später nochmals einen Treffer zur 2:1-Führung. In der Folge war man defensiv zu wenig konsequent, brachte den Ball nicht schnell genug weg und so musste sich Luca Gnos wiederum mit einem „Big-Save“ in Szene setzen. Aus diesem Warnschuss schienen die Urner jedoch nicht die richtigen Lehren gezogen zu haben. Bei Abprallern waren die Thuner immer zuerst am Ball und auch beim Umschalten von Angriff auf Verteidigung immer einen Tick schneller. So kam, was kommen musste und Thun erzielte nochmals zwei Treffer zum 3:2-Endresultat.

Den zweiten Match gegen Dornbirn wollten die Urner unbedingt gewinnen. Man startete gut und nahm das Spielheft in die Hand bis Ryan Gisler durch ein Foul gestoppt wurde. Den fälligen Strafstoss konnte der Gefoulte aber nicht verwerten. Wieder war der Pfosten im Weg. Im folgenden Überzahlspiel machte man das Team es besser. Ryan Gisler spielte Marco Dubacher an und dieser erzielte souverän das 1:0. Nur vier Minuten später war wiederum Marco Dubacher zur Stelle, er skorte nach einem Pass von Andreas Gisler zum 2:0. Den dritten Treffer der Partie erzielte Ryan Gisler nachdem er die gegnerische Verteidigung überlaufen hatte. Nun hatten die Urner ihre beste Phase. Dario Brandner eroberte den Ball an der Mittellinie und bediente Ryan Gisler, welcher das 4:0 erzielte. Vor der Pause musste man jedoch auch noch einen Treffer zum 4:1 einstecken .
Die Urner starteten mit Elan in die zweite Halbzeit und Andreas Gisler erzielte das 5:1. Kurz darauf wurde Dario Brandner herrlich freigespielt und traf zum 6:1. Nun wurden die Urner etwas nachlässig. Dies nutzen die Voraarlberger und verkürzten auf 6:3. Den letzten Treffer erzielte wiederum Marco Dubacher. Es war sein Dritter in dieser Partie. Aber auch die Österreicher legten nochmals nach und schossen das 7:4 Schlussresultat in dieser äusserst ruppigen Begegnung.

Für Uri spielte: Luca Gnos (Torhüter), Dario Brandner, Andreas Gisler, Jan Müller, Chiara Gisler, Marco Dubacher, Nick Arnold, Ryan Gisler (Captain).

Dienstag, 13. September 2016
Infoblatt Saison 2016-2017

Anmelden